Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Die thermische Sanierung unseres Hotels & Restaurants

Mit ökologischem Bewusstsein fit für die Zukunft!

Im Rahmen des 2050 Projektes haben wir ebenfalls eine thermische Sanierung unseres Gebäudes vorgenommen. Die Optimierung der gesamten Gebäudehülle umfasste die Dämmung der Fassade, der Bodenplatten sowie des Dachs und den Einbau verlässlich isolierter Fenster und Türen. Des Weiteren konnten wir unser Hotel & Restaurant auch mithilfe der Erneuerung der kompletten Elektrik des Hauses und einer energieeffizienten Innenbeleuchtung energetisch optimieren. Wir sind sehr froh darüber, dass wir anhand dieser Maßnahmen unsere jährlichen Emissionen um rund 95 Tonnen reduzieren können.

Im Zuge unserer thermischen Erweiterung haben wir auch unser Heizsystem auf eine zentrale Holz-Pelletsanlage umgestellt. Im Vergleich zu unserer vorherigen Wärmebereitstellung mittels einer Öl-Zentralheizung können wir nun pro Jahr 90 Tonnen CO2 einsparen. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, wie zum Beispiel Öl, werden unsere Pellets aus Holz gewonnen – ein Rohstoff, dessen Vorrat sich in Österreich jährlich vergrößert.

Aber warum können wir damit eigentlich unsere CO2-Emissionen so stark reduzieren? Holz nimmt beim Wachsen die gleiche Menge CO2 aus der Luft auf, die auch bei der Verbrennung freigesetzt wird. Aus diesem Grund sorgen diese Holzbrennstoffe dafür, dass sich die CO2-Konzentration in der Luft nicht erhöht. Zwar muss für die Holzpellets etwas fossile Energie verwendet werden um sie zu produzieren und transportieren, jedoch wird der gesamte CO2-Ausstoß unter Berücksichtigung dieser Faktoren um etwa 95 % reduziert. Des Weiteren ist auch der gesamte Verbrennungsvorgang sehr sauber - der Grund dafür ist die Kombination aus dem trockenen gleich beschaffenen Heizmaterial mit einer heißen Brennkammer und der Verbrennungsluft, die elektronisch geregelt wird.

Quelle und detailliertere Infos: ProPellets Austria